« Zurück
Kunden*innen
D1 | Ethische Kunden*innen-Beziehungen

D1.1 Menschenwürdige Kommunikation mit Kunden*innnen

So machen wir’s:

Unsere Ausgaben für Werbung sind gering und wurden in den letzten Jahren kontinuierlich gesenkt. Wir bauen auf Weiterempfehlungen durch zufriedene Kundschaft und werben für uns bei Vorträgen und auf Netzwerkveranstaltungen sowie durch unsere Homepage, soziale Medien oder durch Veröffentlichungen. Wir haben Umsatzziele, aber keine Umsatzvorgaben und werden nicht nach unseren Verkaufszahlen vergütet.

Jeder Kunde bekommt bei uns einen festen Kundenbetreuer zugeteilt, der erster Ansprechpartner für alle Themen ist und die interne Betreuung übernimmt. So versuchen wir eine persönliche und durchgängig gute Betreuung unserer Kundinnen zu gewährleisten. Sollte ein Kunde einmal nicht zufrieden sein, melden wir das an unser internes Qualitätsmanagementsystem und versuchen schon während dieser Meldung eine Lösung für ihn zu finden. Zu unseren Geschäftszeiten sind wir durchgehend telefonisch erreichbar.

Wir kommunizieren offen, dass Auftraggebende aus geschlossenen Verträgen aussteigen können, sollten diese für sie nicht mehr wirtschaftlich sein. Neukundinnen bekommen keine finanziellen Vorteile, gerade wenn eine Kundin durch die lange Zusammenarbeit ihre Zuverlässigkeit bewiesen hat, können Fristen zu ihren Gunsten verschoben werden.

Um den Kundinnen im wahrsten Sinne des Wortes die Krone aufzusetzen, haben wir uns unter anderem dem Leitsatz „Wir bewerten unsere Fähigkeiten aus der Sicht des Kunden“ verschrieben. Auch unsere Unternehmensziele stehen unter dem Motto „Der Kunde im Fokus“.

Das sagen die Zahlen:

D1.2 Barrierefreiheit

Barrierefreiheit

So machen wir’s:

Angebote werden nach Unternehmensgröße bzw. Größe der Anlagen gestellt, kleine Firmen werden daher nicht benachteiligt. Betreiberinnen kleinerer Biogasanlagen (75 kW-Anlagen) werden durch geringere Preise gestützt. Ebenso bieten wir eine Validierung nach EMAS für Kindergärten, Kirchengemeinden und soziale Organisationen günstiger an.

Mit unserer Vision haben wir uns außerdem vorgenommen: „Wenn nötig unterstützen wir pro bono Organisationen oder hilfsbedürftige Menschen im Rahmen unserer Möglichkeiten“

Da wollen wir hin:

Wir prüfen, ob weitere benachteiligte Kundengruppen bestehen.

Wir werten aus, welcher Anteil unseres Umsatzes auf benachteiligte Kundengruppen zurückzuführen sind.

Negativ-Aspekt D1.3 Unethische Werbemaßnahmen


Es sind keine kritischen Werbemaßnahmen vorhanden.