« Zurück
Kund*Innen
D2 | Kooperation und Solidarität mit Mitunternehmen

D2.1 Kooperation mit Mitunternehmen

So machen wir’s:

In 2018 und 2019 bestanden Kooperationen zu neun Unternehmen mit ausschließlich gleicher Zielgruppe. Knapp 4% des gesamten Umsatzes wurden in diesen Formen der Zusammenarbeit erzielt. Formelle Kooperationen mit Unternehmen in Bezug auf andere Zielgruppen bestehen nicht. Gemeinsam entwickeln wir Prüfmethoden nach gleichem Standard und schließen unsere Expertise für Kundinnen im gesamten Bundesgebiet zusammen. So und durch ständigen fachlichen Austausch wollen wir unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden. 

Wir gehören dem erweiterten Vorstand des B.A.U.M e.V. an, sind eine anerkannte Bildungseinrichtung im Schulungsverbund Biogas und gehören dessen Fachbeirat an. Außerdem wird der Arbeitskreis Sicherheit des Biogas Fachverbands durch eine Mitarbeiterin unterstützt. Wir befördern die deutsche B-Corp Community durch IT-Support und sind Gründungsmitglied der Regensburg GWÖ-Regionalgruppe.

In folgenden Initiativen oder Verbänden engagieren wir uns aktiv, um am öffentlichen und politischen Diskurs zur Energiewende und zu ökologischem und sozialem Miteinander teilzunehmen bzw. diesen mitzubestimmen:

  • AGFW e.V.
  • B.A.U.M e.V.
  • C.A.R.M.E.N. e.V.
  • Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (Schulungspartner)
  • Energieagentur Regensburg e.V.
  • Energieblogger e.V.
  • Fachverband Biogas e.V.
  • FnBB e.V.  (Fördergesellschaft für nachhaltige Biogas- und Bioenergienutzung e.V.)
  • KUMAS e.V. (Kompetenzzentrum Umwelt e. V.)
  • UnternehmensGrün e.V., Bundesverband der grünen Wirtschaft
  • Verband Beratender Ingenieure (VBI)
  • Verband für Nachhaltigkeit- und Umweltmanagement e.V. (VNU)

 

Kooperationspartner

Unabhängiges Beratungsgremium:

Im Umweltgutachterausschuss (UGA), ein unabhängiges Beratergremium des Bundesumweltministeriums, ist Thorsten Grantner Mitglied des Vorstands und Leiter der Arbeitsgruppe Zulassung, Prüfung und Aufsicht (www.emas.de/der-uga). Er versucht dort  die Glaubhaftigkeit wie auch die Integrität der Umweltgutachterbranche und ihrer Vertreter aufrechtzuerhalten und zu stärken. Damit engagieren wir uns in folgenden Bereichen:

✔ Kooperation mit zivilgesellschaftlichen Initiativen zur Erhöhung der ökologischen/sozialen/qualitativen Branchenstandards

✔ Aktiver Beitrag zur Erhöhung gesetzlicher Standards innerhalb der Branche (Responsible Lobbying)

✔ Mitarbeit bei Initiativen zur Erhöhung der ökologischen/sozialen/qualitativen Branchenstandards

Das sagen die Zahlen:

 

  • Kooperationen mit der selben Zielgruppe in der selben Region: 4,1% des Umsatzes (2019)
  • Kooperationen mit der selben Zielgruppe in einer anderen Region: 0,8% des Umsatzes (2019)

 

Da wollen wir hin:

Wir prüfen, welche Informationen Mitunternehmen bereits zur Verfügung stehen und inwiefern dieser Informationsfluss erweitert werden kann.

 

D2.2 Solidarität mit Mitunternehmen

So machen wir’s:

Wir übernehmen in geringem Umfang Aufträge von Mitunternehmen, wenn Kunden aus verschiedenen Gründen ansonsten nicht bedient werden können. Anteilig am Umsatz beläuft sich dieser Wert der erhaltenen Finanzmittel auf unter 0,5%.

Vielfalt

Negativ-Aspekt D2.3 Missbrauch der Marktmacht gegenüber Mitunternehmen


Wir bieten in der Biogasbranche ein sogenanntes „Komplettangebot“ aller vom Kunden benötigten Leistungen an. Damit werben wir am Markt. Anbieter einzelner Leistungen werden damit möglicherweise vom Markt verdrängt. Ein wertender Vergleich findet dabei möglichst nicht statt, der Kundin wird lediglich eine vollumfängliche Lösung angeboten.

Wir kommunizieren dem Kunden jedoch aktiv wieder bei einer Mitbewerberin zu beauftragen, sollte er dort zufrieden sein. Generell loben wir unsere Mitbewerberinnen häufig in der Kommunikation mit dem Kunden.

Wir haben keine Dumpingpreise, keine Preisabsprachen, eine Maximierung der Marktanteile ist nicht in Unternehmensstrategie verankert, es werden keine Patente erwirkt.