« Zurück
Partner*Innen
B3 | Sozial-ökologische Investitionen und Mittelverwendung

B3.1 Ökologische Qualität der Investitionen

So machen wir’s:

Bei dem Umbau unserer Büroräume haben wir auf Regionalität und Umweltverträglichkeit geachtet, es sollte ein möglichst angenehmes Büroklima entstehen. Auch der Bezug neuer Büroausstattung erfolgt nach diesen Kriterien. Unseren Fuhrpark haben wir im Berichtszeitraum um drei Elektroautos ergänzt. Bei neuen Investitionen beachten wir grundsätzlich unsere Einkaufsrichtlinien (siehe A1.1), die auch die ökologische Qualität von Lieferfirmen betrachtet.

Der ökologische Sanierungsbedarf wird über die Durchführung einer regelmäßigen Umweltrelevanzbewertung ermittelt (siehe Punkt E3.1). Dieser ist außerhalb unseres Fuhrparks auf Grund des Umzugs in 2017 als relativ gering einzuschätzen.

 

Da wollen wir hin:

In unserem aus 11 Autos bestehenden Fuhrpark (4 Elektroautos, 7 Verbrenner) werden weitere Autos mit Verbrennungsmotoren durch Elektroautos ersetzt. 

Das sagen die Zahlen:

Kosten für Neuanschaffungen im Fuhrpark ( 2x Tesla Model 3)

93.000€

Umweltverträglichkeit

B3.2 Gemeinwohlorientierte Veranlagung

So machen wir’s:

Es bestanden in 2018 und 2019 keine Finanzanlagen.

 

Da wollen wir hin:

Werden Veranlagungen getätigt, wählen wir diese unter ethisch-nachhaltigen bzw. sozial-ökologischen Gesichtspunkten.

ökologische Gesichtspunkte

Negativ-Aspekt B3.3 Abhängigkeit von ökologisch bedenklichen Ressourcen


So machen wir’s:

Derzeit sind wir noch von der Ressource Treibstoff (Diesel) abhängig, da immer noch knapp 60% der Firmenflotte aus Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor bestehen.

 

Da wollen wir hin:

Wir haben uns bereits der E-Mobilität verschrieben; neu angeschaffte Fahrzeuge sollen diesem Kriterium entsprechen; der bestehende Fuhrpark wird sukzessive ersetzt (siehe D3.1).

Weiter zu: